Bilanz 2018 des DRK-Ortsvereins Ravensburg

Bei vielen Sanitätsdiensten spielten Pferde eine Rolle. Fotos: Alfred Mühlegg.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des DRK-Ortsvereins Ravensburg trug Bereitschaftsleiter Uwe Weißenrieder den Tätigkeitsbericht der DRK-Bereitschaft Ravensburg vor. Der Mitgliederstand lag am 31. 12. 2018 bei 132 Aktiven. Derzeit gibt es eine Reihe von Anfragen, ob die Mitarbeit im DRK möglich ist, auch ausgelöst durch die Ehrenamtsmesse, bei der ein großer Andrang am Informationsstand zu verzeichnen war. Interessierte jeden Alters sind herzlich willkommen, wenn sie die vorgeschriebenen kostenlosen Ausbildungen erfolgreich absolvieren und sich als AnwärterInnen bewähren. Bei der Hauptversammlung wurden 11 neue Mitglieder verpflichtet. Für den gesamten DRK-Ortsverein Ravensburg liegt die Mitgliederzahl bei über 300 Aktiven.

55 ehrenamtliche Einsatzkräfte – darunter auch einige Ärzte – sind in den 9 Helfer-vor-Ort-Gruppen (HvO) eingesetzt, die vom DRK-Ortsverein Ravensburg betreut werden. In Blitzenreute, Bodnegg, Eschach, Fronhofen, Grünkraut, Horgenzell, Schmalegg, Oberzell und Taldorf-Bavendorf wurden sie von der Integrierten Leitstelle Oberschwaben parallel zum Notarzt 1058 mal alarmiert. Sie erbrachten dabei 916 Stunden und legten 12.200 km in ihren Privat-Pkws zurück.

Die etwa 70 Helferinnen und Helfer umfassende Schnelleinsatzgruppe (SEG), die rund um die Uhr über Alarmgeber zu erreichen ist, waren 47 mal im Einsatz. Überwiegend war die SEG bei Bränden eingesetzt, um für die Sicherheit und Versorgung der Feuerwehr-Einsatzkräfte zu sorgen.

Die ehrenamtlichen Ausbilderinnen und Ausbilder vermittelten in zahlreichen Kursen des DRK-Kreisverbands (siehe Kurse im Überblick) ca. 2.000 Personen Kenntnisse in Erster Hilfe und Spezialgebieten. Ausbilder waren auch eingesetzt als Schiedsrichter bei Erste-Hilfe-Wettbewerben der Bereitschaften und des Jugendrotkreuzes.

Zur Unterstützung anderer DRK-Ortsvereine, aber auch von Vereinen und Gemeinden, hat die Fachgruppe „Technik und Sicherheit“ einige Einsätze durchgeführt. Die Ersatz-Stromerzeuger und die verschiedenen Beleuchtungseinrichtungen neuester Technik wurden immer wieder nachgefragt.

Bei öffentlichen Veranstaltungen wurden 3.925 Stunden Sanitätsdienst geleistet und zahlreiche kostenlose Erste-Hilfe-Leistungen erbracht. Obwohl weniger Sanitätsdienste als im Vorjahr beantragt wurden, stieg der Zeitaufwand um rund 30 Prozent. Größere Einsätze wurden bewältigt beim Rutenfest, während der Fasnet, beim Triathlon, bei den Wanderfreunden Oberzell, bei „Ravensburg läuft“ und bei „Ravensburg spielt“. Häufig spielten Pferde eine Rolle wie z. B. bei den Sanitätsdiensten in Fronhofen und Okatreute, beim Pferdemarkt, beim Georgi-Ritt in Untereschach, beim Blutritt in Weingarten usw.

An der Fahrt nach Solferino zum Gedenken an die dortige Schlacht – wo Henry Dunant den Impuls zur Gründung des Roten Kreuzes bekam – im Juni 2018 beteiligten sich 10 Mitglieder der DRK-Bereitschaft Ravensburg.

Besondere Ereignisse waren die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an Hans Zimmerer sowie Übungen in Waldburg, Weißenau, Schmalegg und Berg sowie die Notarztfortbildungen für 100 angehende Notärzte.

Außerhalb der Ferienzeiten fanden jeden Montag Fortbildungsabende und Exkursionen statt.

Insgesamt erbrachte die DRK-Bereitschaft Ravensburg 25.000 Stunden im Jahr 2018.

Weitere Arbeitsbereiche des DRK-Ortsvereins Ravensburg: Jugendrotkreuz, Arbeitskreis Blutspende, Bereitschaft Rettungshunde, Tafelladen, Kleiderladen, Rotkreuzfreunde 50 plus, Besuchsdienst.

Zurück