Durchwachsene Blutspende-Bilanz 2016

Foto: Alfred Mühlegg.

Bei der Hauptversammlung des DRK-Ortsvereins Ravensburg berichtete die Leiterin des Arbeitskreises Blutspende Gabriele Mühlegg über die Ergebnisse der Blutspendetermine des Jahres 2016. Einerseits gab es eine Steigerung bei der Anzahl der Termine. Andererseits ging das Gesamt-Ergebnis leider etwas zurück. Dies ist umso bedenklicher, da der Bedarf an Blutkonserven derzeit im Steigen begriffen ist. Fachleute sprechen davon, dass etwa 75 Prozent der Bevölkerung im Laufe ihres Lebens eine Blutkonserve oder Blutbestandteile benötigt. Es sind aber nur etwa 10 Prozent der spendenfähigen Bevölkerung bereit, etwa eine Stunde Zeit zu investieren und sich einen halben Liter Blut abnehmen zu lassen. Vielen Mitbürgern dürfte nicht bekannt sein, dass eine Blutspende auch der eigenen Gesundheit dient und gleichzeitig eine Kontrolle über eine gewisse Anzahl von Blutwerten darstellt.

Und nun zu den Ergebnissen des DRK-Ortsvereins Ravensburg:
6 reguläre Termine in der Festhalle Weißenau
1 Zusatztermin in der Festhalle Weißenau
2 Termine an der Dualen Hochschule (DHBW)
1 Termin in der Oberschwabenhalle
1 Termin in der Humpis-Schule Ravensburg.

Von 3.807 spendenwilligen Personen (im Vorjahr 3.902) konnten dabei 3.455 Blutkonserven gewonnen werden (im Vorjahr 3.570). Die Zahl der Erstspender lag bei 467 (im Vorjahr 489).

Die Leiterin des Arbeitskreises Blutspende Gabriele Mühlegg bei der Vorstellung des Blutspende-Ergebnisses bei der Hauptversammlung. Foto: Patrick Richter.

Zurück