Jahresbilanz DRK-Bereitschaft Ravensburg

Von links nach rechts: Stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Christine Krug, Bereitschaftsleiterin Cornelia Ammedick, Bereitschaftsleiter Uwe Weißenrieder, Ortsvereinsvorsitzender Alfred Bosch. Foto: Patrick Richter.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des DRK-Ortsvereins Ravensburg trug Bereitschaftsleiter Uwe Weißenrieder den Tätigkeitsbericht der DRK-Bereitschaft Ravensburg vor. Der Mitgliederstand lag am 31. 12. 2016 bei 185 Aktiven.

26 Mitglieder der Bereitschaft sind im ehrenamtlichen Rettungsdienst und Krankentransport tätig und leisteten 5.170 Stunden. Zusätzlich mussten alle dort eingesetzten Mitarbeiter mindestens 30 Stunden Fortbildung nachweisen.

64 ehrenamtliche Einsatzkräfte – darunter auch einige Ärzte – sind in den 8 Helfer-vor-Ort-Gruppen (HvO) eingesetzt, die vom DRK-Ortsverein Ravensburg betreut werden. In Blitzenreute, Bodnegg, Eschach, Fronhofen, Grünkraut, Horgenzell, Schmalegg und Taldorf wurden sie von der Integrierten Leitstelle Oberschwaben parallel zum Notarzt 1.087 Mal alarmiert. Sie erbrachten dabei 1.162 Stunden und legten 15.504 km in ihren Privat-Pkws zurück.

Die etwas 70 Helferinnen und Helfer umfassende Schnelleinsatzgruppe (SEG), die rund um die Uhr über Alarmgeber zu erreichen ist, war überwiegend bei Bränden eingesetzt aber auch bei Suchaktionen.

Die 20 ehrenamtlichen Ausbilderinnen und Ausbilder vermittelten in 120 Kursen ca. 2.000 Personen Kenntnisse in Erster Hilfe und Spezialgebieten.

Die Leistungsgruppe, ihre Ausbilder und Mimen haben für Ausbildung, Übungen und Wettbewerbe 1.500 Stunden aufgewendet. Lohn der Mühen war das Goldene Leistungsabzeichen des DRK-Landesverbands Baden-Württemberg.

Zur Unterstützung anderer DRK-Ortsvereine und -Bereitschaften aber auch im Rahmen von Sanitätsdiensten hat die Fachgruppe „Technik und Sicherheit“ 18 geplante Einsätze durchgeführt. Dabei wurden die mobilen Sanitätswachen, die Ersatzstromerzeuger und die Beleuchtungseinrichtungen eingesetzt.

Bei öffentlichen Veranstaltungen wurden tausende Stunden Sanitätsdienste geleistet und zahlreiche kostenlose Erste-Hilfe-Leistungen erbracht (allein beim Rutenfest ca. 300 Erste-Hilfe-Leistungen). Größere Einsätze wurden bewältigt außer beim Rutenfest während der Fasnet, beim Triathlon, bei Reitturnieren in Fronhofen und Okatreute, bei den Wanderfreunden Oberzell, bei „Ravensburg läuft“ und bei „Ravensburg spielt“.

An der Fahrt nach Solferino zum Gedenken an die dortige Schlacht – wo Henry Dunant den Impuls zur Gründung des Roten Kreuzes bekam – im Juni 2016 beteiligten sich 16 Mitglieder der DRK-Bereitschaft Ravensburg. Vor allem der Kontakt zu Rotkreuzlern aus aller Welt war eine wertvolle Erfahrung für die teilnehmenden Bereitschaftsmitglieder.

Außerhalb der Ferienzeiten fanden jeden Montag Fortbildungsabende und Exkursionen statt.

Insgesamt erbrachte die DRK-Bereitschaft Ravensburg 29.000 Stunden im Jahr 2016.

Zurück