Flüchtlingsarbeit geht weiter

Flüchtlingsarbeit ist für Alfred Bosch die Verwirklichung der Parole „Tutti fratelli“: Alle sind Brüder. Foto: Patrick Schönig.

Die Burachhalle Ravensburg, das Klosterareal Weingarten und die Großraumunterkunft im ehemaligen Supermarkt Skymarkt in Baienfurt sind inzwischen geräumt. Doch die Flüchtlinge, die sich nun in übersichtlicheren Gemeinschaftsunterkünften befinden, bedürfen weiterhin der Unterstützung durch Ehrenamtliche. Über 500 ungebundene Helfer haben in den letzten 12 Monaten den Weg zum Roten Kreuz als Helfer gefunden. Es gibt weiterhin vielfältige Aufgaben, für die Ehrenamtliche dringend gesucht werden. Angebote wie Basteln mit Kindern, Frauenbegegnungstreffs, Sport- und Kreativangebote sowie Sprachangebote sollen auf jeden Fall weitergeführt werden. Wie der Vorsitzende des DRK Ortsvereins Ravensburg und unermüdlich tätige Manager der Burachhalle Alfred Bosch ausführte, ist es ihm eine Herzensangelegenheit, die geflüchteten Menschen jetzt nicht alleine zu lassen. Er ist bestrebt, dass in den drei Ravensburger Standorten Robert-Bosch-Straße, Weidenstraße und Karlstraße keine Gettos entstehen.

Ansprechpartner und Kontakte
Ehrenamtskoordinatorin des DRK-Kreisverbands Ravensburg ist Ramona Lock (ramona.lock@rotkreuz-ravensburg.de). Ansprechpartner für die Sprachförderung ist Christoph Sitta (christoph.sitta@drk-ravensburg.de). Laura Schiebel ist für die Gemeinschaftsunterkunft Robert-Bosch-Straße zuständig (laura.schiebel@rotkreuz-ravensburg.de). Anna Rieser ist für die Unterkunft Karlstraße zuständig (anna.rieser@rotkreuz-ravensburg.de). Hülya Keskin ist für die Gemeinschaftsunterkunft Weidenstraße zuständig (huelya.keskin@rotkreuz-ravensburg.de). Auch Alfred Bosch steht weiterhin für Fragen zur Flüchtlingsbetreuung zur Verfügung (alfred.bosch@rotkreuz-ravensburg.de). Sollten interessierte Bürgerinnen und Bürger nicht über einen Internetanschluss verfügen, können sie sich auch über die Zentrale des DRK Kreisverbands Ravensburg mit den zuständigen Personen verbinden lassen unter der Telefon-Nummer 0751/56061-0 zu den Geschäftszeiten Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr sowie Montag bis Donnerstag von 13 bis 16 Uhr.

Zurück