Einsatz am Bahnhof in Aulendorf

Foto: DRK Ravensburg

Am Nachmittag des 30. Juli 2015 wurden nach einem Unglücksfall im Bereich des Aulendorfer Bahnhofs die Schnelleinsatzgruppen (SEG) des Deutschen Roten Kreuzes aus Aulendorf und Ravensburg alarmiert. Zunächst war davon auszugehen, dass 150 Reisende eines Zuges bei sommerlichen Temperaturen mit Getränken versorgt und betreut werden müssen.

In Zusammenarbeit mit dem Notfallmanager der Deutschen Bahn AG wurde jedoch die Entscheidung getroffen, den Zug zeitnah weiterfahren zu lassen. Aufgrund dessen war kein umfassender Betreuungseinsatz mehr notwendig. Die Maßnahmen seitens der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des DRK beschränkten sich auf die Versorgung der Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr mit Getränken sowie einer kurzfristigen Betreuung von Passanten am Bahnsteig. Dabei kamen auch zwei Einsatzkräfte der Psychosozialen Notfallversorgung (PSNV) zum Einsatz.

Der DRK-Kreisverband Ravensburg ist die größte Hilfsorganisation im Landkreis Ravensburg. Im Ernstfall stellt das Rote Kreuz zwei Einsatzeinheiten im Katastrophenschutz im Landkreis. Diese flächendeckende Schlagkraft konnten wir auch bei diesem Einsatz unter Beweis stellen. Neben dem stellvertretenden Kreisbereitschaftsleiter Mathias Lang (DRK Weingarten) waren 9 Einsatzkräfte aus Aulendorf und 7 Einsatzkräfte aus Ravensburg vor Ort. Darüber hinaus standen in Ravensburg 4 und in Mochenwangen 8 weitere Helferinnen und Helfer bereit, um bei Bedarf die Einsatzkräfte in Aulendorf zu unterstützen.

Zurück