DRK bei Erdrutsch in Weingarten gefordert

Menschen werden aus Häusern evakuiert und wissen nicht wie es weiter geht. Einsatzkräfte von Feuerwehr und THW arbeiten in der Nacht stundenlang bei strömendem Regen ohne Absicherung und ohne Versorgung. Unvorstellbar, oder?!
Am vergangenen Samstag, den 21. März 2015, verhinderten die Schnelleinsatzgruppen (SEG) des DRK Ravensburg und des DRK Weingarten ein solches Szenario und setzten den Slogan des Roten Kreuzes „Wir haben viele Talente“ in die Tat um. Die Helfer des DRK wurden um 20.45 Uhr zum Einsatzgeschehen in die Wolfegger Straße nach Weingarten alarmiert. Aufgrund eines Erdrutsches mussten dort 2 Wohnhäuser vorübergehend evakuiert werden. Nach den Erkundungsmaßnahmen durch den stellvertretenden Kreisbereitschaftsleiter Matthias Lang und Zugführer Christoph Sitta startete umgehend die Betreuung der Evakuierten durch weitere DRK-Helfer im nahe gelegenen Rotkreuz-Heim. Eine pflegebedürftige Person wurde vom DRK ins Krankenhaus 14 Nothelfer transportiert. In Zusammenarbeit mit der Stadt Weingarten konnten für weitere Personen vorübergehende Übernachtungsmöglichkeiten organisiert werden. Parallel erfolgte die Absicherung der Einsatzkräfte von THW und Feuerwehr. Zusätzlich wurden die 64 Einsatzkräfte aller Hilfsorganisationen mit heißen und kalten Getränken sowie einem warmen Essen versorgt. Der Einsatz zog sich bis in die frühen Morgenstunden hinein. Auch an dieser Stelle vielen Dank an Feuerwehr, Polizei und THW für die gelungene Zusammenarbeit!
Unter schwaebische.de ist eine Bildergalerie zum Einsatz in Weingarten zu sehen.

Zurück